Pirker Finntage 2017

Die Pirker Finntage 2017

Nach dem die Finntage 2016 dem Windmangel zum Opfer gefallen waren, hatten wir große Hoffnung dass[nbsp] wir dieses Jahr endlich wieder Wind hatten.

Einige Terminliche Überschneidungen gab es trotz guter Planung auch dieses Jahr wieder. Aber die Hoffnung auf richtig gute Meldezahlen waren da. Bereits zum Early Bird Meldedatum sah es schon recht gut aus. Ein Paar Absagen gab es dann doch noch. Aber auch ein paar unerwartete Gäste mit weiterer Anreise (deren eigentliche Regatta Revier die Veranstaltung absagen musste)

Letztendlich haben es dann sensationelle 30 Finn´s an die Linie geschafft, neuer Rekord!

Aber der Reihe nach, bereits am Freitagnachmittag kamen die ersten Segler in Pirk an und suchten sich Ihre Lieblingsstellplätze aus. Der Freitagabend ist ja eher der Ruhigere Abend, so dass wir diesen gemütlich ausklingen lassen konnten.

Am Samstagmorgen dann das gewohnte Procedere, Frühstücken im Seglerheim und dann so ganz langsam die Waffen fertig machen. Da einige komplett Ohne Material anreisten war bei manchen bis zum Schluss nicht klar mit was Sie segeln werden. Fränki Dinnebier konnte selbst nicht kommen, hatte aber sein Boot zur Verfügung gestellt, dass nutzte Oli Bronke (der ja auch ganz gut mit dem Schiff zurecht kam) Knolli verborgte sein Schiff an Max Trommer (der da dieses Jahr keine Europe mit starteten sonst hätte an Land bleiben müssen) und segelte selbst mit einem alten Schreiber-Schiff (was Ihm vor Jahren gehörte und jetzt bei uns im Verein liegt) Nach dem das Material geklärt war ging es nach der Steuermannsbersprechung und einer kleinen Stärkung aufs Wasser.

Windmäßig hatten wir dieses Mal richtig Glück. Eine schöne lange Kreuz bei ca 3 bft, so macht es Spaß. Oli zeigte gleich was in dem Boot Steckt und gewann der ersten Lauf vor Patrick und Ron. Ich konnte mich noch auf den 7 Platz retten. Der zweite Lauf konnte direkt im Anschluss starten, hier war Auch Dauersieger Fleischi mit vorn dabei und gewann vor Oli, und dem weitgereistem Ingo Spory. Für mich hat es nur zum 12 Platz gereicht! Den dritten Lauf gewann dann Ralf Heim vor Ingo und Thomas Riemer.

Damit war das Tagesprogramm geschafft, war auch ganz schön anstrengend. Am Abend hielt Frieder denn seine gewohnte „kurze“ Ansprache und Ehrte den ein oder anderen Weitgereisten, das älteste Schiff und so weiter. Karl Prömpeler-Kuhn (dessen Schiff sicher jeder kennt) ist aufgefallen das wir beim Start keiner Klassenflagge nutzen und nutzte die Gelegenheit und Übergab uns eine. Dafür vielen Dank! Als Highlight des Abends gab es die Uraufführung des Pirker Finntage Songs, der (nennen wir Sie) „Berliner Finnharmonikern“. Wir danken Kuddel und seiner Band für dieses tolle Lied! (hier geht’s zum „Musik Video“)

Der Wind am Sonntag lies dann leider keine vernünftige Wettfahrten mehr zu, so konnten wir die Siegerehrung vorziehen und besonders den weitgereisten eine zeitige Heimfahrt ermöglichen.

Gewonnen hat Serien Sieger Thomas Fleischmann (hier geht’s zur „Hall of Fame“ der Finntage)

Wir Freuen uns schon auf 2018, wenn wir Euch hoffentlich zahlreich wieder bei uns begrüßen dürfen.

[nbsp]

Euer Micha

GER432

Ergebnis Pirker Finntage

Fotos Pirker Finntage

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.